Erik Schlicksbier , Schreibmaschinensammler

Für diese erste Folge von viel schoenes dabei habe ich mit Erik Schlicksbier gesprochen. Erik ist Schreibmaschinennutzer und Gründer der “Société des affaires anachroniques”, einer Spaß-Guerillabewegeung für anachronistische Gegenstände, wie er sie selber nennt.

Mit ihm habe ich über seine doch von außen skurril wirkende Sammelleidenschaft von alten Gerätschaften gesprochen – beginnend bei der Schreibmaschine, über ein Telex, ein Bakelit-Telefon und viel weitere kleine Gadgets, wie den alt bekannten Nadeldrucker vom Hausarzt.

Wir sprechen über Entschleunigung, warum es gut tut, das Handy auch mal zu Hause zu lassen und wie Langsamkeit auch dazu führen kann, facebook erstmals richtig zu nutzen.

Ein spannendes Gespräch über das Digitale im Analogen.

Die Liebe liegt im Detail: Oben ein Greta Thunberg Stempel mit dem Schriftzug “Mondays for Mail Art”. Also wieder die Zukunft in der geschriebenen Post!

Auf der Suche nach der Tiefe

Nach etwa zehn Jahren haben sich Eriks und meine Wege wieder gekreuzt. Im Januar schrieb er mich an, ob ich nicht Gast in seinem Podcast über Fotografie werden wollte. Denn ja, in meinem anderen Leben, neben dem Podcasten, arbeite ich als Fotograf und Kurator.

Das, was ein Vorgespräch werden sollte, war bereits ein beinahe eineinhalbstündiges Telefonat über Gott und die Welt. Und was er mir da erzählte fesselte mich gleich: Er sammele Schreibmaschinen. Wobei sammeln nicht der richtige Ausdruck ist, wie du gleich zu Beginn des Podcasts hören wirst.

Ich wusste zwar von seiner Vorliebe mit einem 150 Jahre alten Filmverfahren zu fotografieren, aber von seinen Schreibmaschinen, seinem Telex und seiner Stempelsammlung wusste ich noch nichts. Er sei auf der Suche nach Tiefgang. Das Briefe schreiben und beantworten sei eine Form diese Tiefe zu finden.

Als ich mich dann im März dazu entschloss diesen Podcast an den Start zu bringen, war Erik einer meiner Wunschkandidaten. Wie steht er zur Digitalisierung, ist das alles Teufelszeug? Wie kommt man zu so einem Hobby und warum erfüllt es ihn so? Wie hat er seine Tiefe gefunden und was genau meint er eigentlich damit?

Netflix leer geschaut

Die letzten Quartalszahlen von Netflix waren wohl eine Überraschung für die Anleger des Unternehmens. Die Mitgliederzahlen waren weniger gewachsen als vorhergesagt, die allgemeine Nutzung deutlich zurückgegangen. Und genau das konnte ich auch an meinem eigenen Nutzungsverhalten feststellen. Auch von Freunden und Bekannten höre ich es immer wieder. “Ich gucke kaum noch was, ich habe Netflix leer geschaut.”

Nach einem Jahr im On-Off Lockdown bin auch ich es leid mich berieseln zu lassen. Ich möchte selbst etwas erschaffen. In jedem Fall muss es mehr sein als Worthülsen aus Hollywood Blockbustern aufzusaugen. Ist das ein allgemeines Phänomen? Wären wir alle besser dran, würden wir mal wieder einen Brief auf einer Schreibmaschine schreiben? Um das herauszufinden, haben wir miteinander diese erste Podcastfolge aufgenommen.

Leider war ich aufgrund des erneuten Lockdowns nicht in der Lage ihn in Kiel zu besuchen und selbst die Typenhebel zu schwingen. Daher habe ich auch die Bildstrecke nicht selbst fotografieren können. Umso dankbarer bin ich seiner Kollegin Anne Juka, mit der Erik ein Fotostudio betreibt, mir einige Aufnahmen seiner Sammelleidenschaft zur Verfügung zu stellen. Die Portraits sind darüber hinaus einer alten Kameradin aus der Berufsschule, besten Dank Katharina Löwe für Eriks Portraits.

Viel Spaß beim Hören!

Shownotes

Erik und seine Podcast
https://www.schlicksbier.com/podcast
Übersicht über die Podcasts, die Erik herausbringt

„Analoge Angelegenheiten“ findet man auch direkt hier: https://analogeangelegenheiten.de/

Schreibmaschinenwelt
https://www.schreibmaschinenwelt.de
Das (noch im Aufbau befindliche) deutschsprachige Informationshub für Schreibmaschinen und Schreibmaschinen-Kultur inklusive Forum

Schreibmaschinen-Nutzer und -Sammler
https://www.facebook.com/groups/1204835159543094
Die deutschsprachige Facebook-Gruppe für Schreibmaschinen-Enthusiasten

Typewriter Pen Pals
https://www.facebook.com/groups/372838109890664
Hier können sich international potenzielle Schreibmaschinen-Brieffreund:innen treffen

Papier Direkt
https://www.papierdirekt.de
Hier gibt es schönes (Brief-)Papier unterschiedlichster Art
(Papiermusterbuch lohnt sich zu bestellen!) …

Buch: The Typewriter Revolution
https://amzn.to/3nQeTFN
Die Bibel für den Schreibmaschinenenthusiasten im 21. Jahrhundert

Film: California Typewriter – Die Revolution wird mit der Schreibmaschine geschrieben
https://amzn.to/3vD7KLE
Doku über verschiedene Menschen (inkl. Tom Hanks), die auch heute noch Schreibmaschinen leidenschaftlich einsetzen

Wer Erik ganz analog schriftlich erreichen will:
Erik Schlicksbier / Postfach 5546 / 24065 Kiel

Kapitelmarken

02:32 Kein Sammler
04:19 Warum Schreibmaschine?
07:08 Wie sieht deine Fotografie aus?
10:03 Fuji XT4/Analoge Fotografie
13:12 Warum fotografierst du jetzt digtal, aber schreibst weiter analog?
15:42 Warum arbeitest du hybrid?
16:27 Eigene Briefmarken
17:57 Was sind deine anachronistischen Gedanken?
21:16 Wem schreibst du Briefe?
24:02 Wie erklärst du dir den Vorgang durch Entschleunigung ins Digitale?
26:20 Kann man sagen: Du magst alles was althergebracht ist?
27:55 Wie ist das in deiner Fotografie? Verkaufst du deiner Kundschaft physische Produkte oder digitale Bilder?
29:53 Brauchen wir eine Form der Entschleunigung, um im Leben klar zu kommen?
31:16 Was sollten wir über Langsamkeit wiedererlernen?
32:24 Ist Zeit ein Luxus in unserer Gesellschaft?
33:20 Soziologe Hartmut Rosa sagt: Fortschritt und Beschleunigung waren von Anfang an miteinander verknüpft. Bist du gegen Fortschritt?
35:12 Was hältst du denn von Digital Detox?
36:10 Ist eine Videokonferenz nicht besser für dich als Schreiben?
37:54 Warum muss es eine Maschine sein und keine Handschrift?
40:29 Du hast eine neue Maschine, ein Telex: Was ist das genau?
43:51 Wie viele Menschen haben heute noch ein Telex?
45:05 Wie sieht deine Frau dein Hobby?
48:55 Was macht ihr jetzt noch mit der Guerilla-Bewegung?
54:27 Du sprichst viel von Spaß, geht es dir auch um Ästhetik?
55:18 Was muss ich machen, wenn ich mir eine Schreibmaschine zulegen möchte?
01:00:36 Zusammenfassend: Warum ist es gut für uns, wenn wir langsamer leben?
01:02:22 Wie kann man das außer über Schreibmaschine schreiben?

Unterstütze den Podcast und erhalte noch mehr Folgen!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *

One comment on “Interview: Schreibmaschinen sind nicht die Vergangenheit, sie sind die Zukunft

  1. Oh, jetzt habe ich meine Gedanken schon bei der Nachbesprechung hinterlassen…