Jessica Rosenthal ist Politikerin und Lehrerin

Meine heutige Gästin im Podcast ist die neue JUSO-Vorsitzende Jessica Rosenthal.
Vorweg: Wir sprechen über vieles, aber nicht über Tagespolitik. Ich möchte verstehen warum junge Menschen sich für die Politik entscheiden.

Im Podcast erfahren wir, warum Jessica lieber Politikerin ist, anstatt Aktivistin zu sein. Sie berichtet, warum sie schon als Jugendliche politisch aktiv geworden ist und warum Macht in ihren Augen häufig zu negativ konnotiert ist.

Unser Gespräch haben wir im Bonner Parteihaus der SPD geführt, das aktuell auch immer wieder Foto- und Filmstudio ist

Irren ist schön, wenn man sich so irrt

Wie sicherlich viele, habe auch ich eine gewisse Skepsis gegenüber Politikern.
Doch seitdem ich Jessica kenne, habe ich begonnen diese Skepsis zu überdenken.

Wir kennen uns seit gut einem Jahr. Damals war Jessica gerade zur Vorsitzenden der Bonner SPD gewählt worden. Wir lernten uns in der Vorbereitung auf die Kommunalwahl kennen, die ich bildseitig für die SPD begleiten sollte – der Transparenz halber: ich bin kein SPD-Mitglied und habe auch schon für andere Parteien gearbeitet.

Am Anfang waren wir beide skeptisch: Sie, weil sie nicht wusste was sie von mir und meinem etwas anderen fotografischen Konzept halten sollte und ich, nun ja, weil sie eben eine Politikerin war.
Doch je besser ich Jessica kennenlernte, desto mehr stellte ich mir die Frage, ob meine Skepsis überhaupt berechtigt sei.

“Ich konnte es nicht. Und das hat mich zur Weißglut gebracht.”

Ihre Themen sind konkret: Es geht ihr um Bildung, Teilhabe, echte soziale Gerechtigkeit. Und so konkret wie die Themen sind, ist auch ihre Empörung über die Ungerechtigkeit sowie ihr Unverständnis warum es heute überhaupt so zugeht.

Vor einiger Zeit sprachen wir über ihre ehemalige Lehrerstelle an einer Schule in Bonn-Tannenbusch. Das Viertel ist geprägt von hoher Migration und schwierigen sozialen Verhältnissen. Sie begann zu erzählen, dass es kaum möglich war ihre Schülerinnen und Schüler im Lockdown zu erreichen. In diesem Moment begann ihre Stimme zu beben: “Ich konnte diesen Kindern nicht helfen. Ich konnte es nicht. Und das hat mich zur Weißglut gebracht. Ich konnte es nicht. Und ich will nicht, dass das so ist. Jeder sollte ein Recht haben auch in der schlimmsten Pandemie unterrichtet zu werden.” Stille im Raum.

“Entschuldige, das musste gerade mal raus. Es ist einfach so unfair”, fügte sie in Zimmerlautstärke hinzu. Es fühlte sich fast an wie flüstern.

Es sind Sätze wie diese, die mich dazu bewegt haben Jessica um ein Gespräch zu bitten.

Ich habe nicht nur kognitiv verstanden was sie gesgat hat. Ich habe gefühlt, gespürt was sie meinte. Ich spürte den Zorn, die Wut und Zerrissenheit, aber auch den unbedingten Willen etwas zu tun.

Ich habe gespürt, dass vor mir ein Mensch sitzt, der so ist wie ich. Bemüht die Welt zu einem besseren Ort zu machen, nur mit völlig anderen Mitteln. Und wenn sie die Chance bekommt, ist sie sicherlich effektiver als ich.

Jessica gibt 100% für die Veränderung.

Und trotz all der Arbeit, weiß sie wie man lacht, lebt und Karneval feiert. Und damit für all das auch noch Zeit bleibt, hat sie einen treuen Begleiter: den Kaffee. Und sogar der kommt bei ihr nicht ohne Botschaft aus.

Viel Spaß beim Zuhören!

“Die Zukunft steht nicht im Kaffeesatz. Die Zukunft steht in unserem Regierungsprogramm”

Kapitelmarken

01:38 Steckbrief
04:06 Was ist schockverliebt?
04:36 Was gefällt dir denn an Bonn so?
05:42 Wie kann man Familienmensch sein und früh ausziehen?
06:37 Hast du in Bonn einen Familienersatz?
07:42 Mütter während Corona mit Familienhintergrund?
08:56 Was war der Grund für dich Politikerin zu werden?
10:00 Ist Aktivistin nicht ein besserer Job für dich?
11:02 Kann Luisa Neubauer dann nicht schneller was bewegen?
12:06 Inwiefern habt ihr die SPD grundsätzlich verändert?
13:19 Bist du dir deines Handelns bewusst?
15:00 Sind Bildung und Familie für dich wegen deiner Vergangenheit oder wegen deiner Lehrtätigkeit wichtig?
18:30 Ist das Schulsystem systemisch unveränderbar?
20:30 Kannst du dich bei deinen Terminen noch auf die Schule konzentrieren?
21:30 Bist du eine Lehrerin die Politik macht oder eine Politikerin die lehrt?
23:14 Wie und wann hast du dich entschlossen Politikerin zu werden?
25:26 Karriere in der SPD
26:56 Ist Macht dein Antrieb?
28:18 Was ist denn Macht?
29:56 Ist herrschen auch Macht? Wollen das Politiker?
32:08 Siehts du das Hereinwachsen ins politische System als Problem oder Vorteil?
33:22 Kaffee und Beutel
38:50 Was magst du privat?
39:20 Was hörst du für Musik?
40:51 Was ist dein Lieblingskostüm?
44:51 Wo hast du gelernt Chefin zu sein?
46:54 Hast du ein Beispiel für Teamarbeit in der SPD?
49:24 Missmanagement und Fehler eingestehen während der Corona Krise
52:24 Wie verstehst du Hierarchien?
54:08 Was machst du um deine Parteiblase auch mal zu verlassen?
56:02 Wie kann man der politischen Verdrossenheit beikommen?

Unterstütze den Podcast und erhalte noch mehr Folgen!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *